LIEBLINGSPLÄTZE IN DER PROVENCE MIT KINDERN

Familienfreundliche Orte für den Traumurlaub in der Provence mit Kindern!

Die Provence ist als Urlaubsziel für Familien mit Kindern goldrichtig. Die wunderschöne Natur und die historischen kleinen Dörfer bringen einen prima Twist in den Familienurlaub. Jeder Tag lässt sich individuell gestalten. Egal ob ein neues Dorf erkundet oder Entspannung in der Natur angesagt ist, in der Provence ist dafür alles gegeben.

Wir haben uns seit Jahren den Urlaub in der Provence mit Kindern ausgemalt und geplant. Unsere Erwartung wurde übertroffen, so viel schon vorab.

Die Landschaft in Südfrankreich ist betörend und bestätigt jede Bilderbuchvorstellung. Das Essen lässt, wie nicht anders zu erwarten im Land der Haut-Cuisine, keine Wünsche offen. Und besonders wichtig, Kinder sind gerne gesehen Gäste. Restaurants bieten meistens ein beliebtes Kindermenü an.

Die Lavendelfelder blühenden zwischen Juni und August. Zu dieser Zeit kommt auch der Touristenansturm in die Provence. Deshalb haben wir entschieden, diese Monate zu meiden. Als beste Reisezeit sehen wir den Frühling und den Herbst. Perfekt, um früher in den Sommer zu starten bzw. ihn zu verlängern.

Tagesausflug nach Gordes und Roussillion

Die beiden romantischen Dörfer Gordes und Roussillion zählen zu den schönsten der Provence. Einen Tagesausflug mit der Familie sollte man nicht missen.

Gordes ist ein kleines Dorf, das mitten an einem Berghang gebaut wurde. Burg und Kirche markieren den Mittelpunkt des Dorfes. Kleine Cafés und Läden umgeben sie. Es lohnt sich ein Blick auf die provenzalischen Gewürze, Düfte und Leinen zu werfen. Ein besonderes Merkmal von Gordes ist der sagenhafte Ausblick. Folgt man den kleinen schmalen Gassen, hat man den Aussichtspunkt schnell erreicht. Durch die Hanglage überblickt man das gesamte Tal. Wer möchte, kann einen Spaziergang den Hang hinunter machen oder mit einem Eis in der Hand das Panorama bewundern. Kindern ist die zweite Option definitiv die liebste.

Nur 15 Minuten mit dem Auto entfernt liegt Roussillion. Ein weiteres malerisches Dorf der Provence. Es ist durch ockerfarbene Häuser und engen Gassen gekennzeichnet. Die berühmten Ockerfelsen umringen das Dorf und dienten mit ihren leuchtenden Farben bereits den Römern. Es wird und wurde zu Pigmenten und Farben verarbeitet und spielt eine große Rolle in der Handwerkskunst. Eine Tour durch die Felsenlandschaft ist bestimmt interessant. Bei unserem Besuch waren wir bereits sehr hungrig und haben uns für ein Restaurant mit Ausblick auf die Felsen mit bizarren Formen entschieden. Das Restaurant Le Clos de la Glycine ist für große und kleine Gourmets genau richtig. Zwar ist es nicht explizit kinderfreundlich, aber auf unsere Anfrage wurde ein leckeres Menü für die Kinder gezaubert. Das Ambiente ist sehr ruhig und angenehm. Die Tische sind so ausgerichtet, dass der Blick immer auf die Ockerfelsen fällt.

Natur genießen in der Provence

Die Natur in der Provence ist beeindruckend. Es wächst und gedeiht in den schönsten Formen. Das gefällt auch den Kindern. Bei einem Spaziergang durch den Wald haben wir die verschiedensten Wildkräuter gesammelt. Riechen und schmecken wird zu einem Erlebnis. Wer in der Provence unterwegs ist, sollte ich unbedingt Zeit für die Natur nehmen. Die satten Farben, die Vielfalt der Pflanzen und Tiere fasziniert jedes Alter. Seen und Berge sind die gemachten Ausflugsziele für Familien bei einem Besuch in der Provence. So gelingt die Mischung im Urlaub ganz einfach. Der Entdeckergeist wird gefüttert und genauso schnell ist man aber auch in der Natur, um sich dort herrlich zu entspannen.

Reizvolle Weingüter in der Provence

Für alle Rosé-Liebhaber ist die Provence das Schlaraffenland schlechthin. Gleich mehrere Weingüter der Region zählen zu den beliebtesten der Welt.

Der Besuch mit Kindern auf einem Weingut klappt! Umgeben von der puren Natur, ist schnell ein Spielplatz für die Kinder gefunden. Während Papa also eine kleine Weinprobe macht, spielt der Rest. Meistens gib es auch eine Kleinigkeit zu essen. Das gefällt den Kindern natürlich besonders.

Wir können das WeingutValdition empfehlen. Es liegt idyllisch im Naturpark Alpillen und produziert Bio-Weine und Olivenöle. Als Geheimtipp wird das Weingut Chateau Romanin gehandelt. Seit Jahren wird dort der wohl beste Rosé der Provence hergestellt.

Auf der Reise durften wir noch eine interessante Erkenntnis mitnehmen. Mit Kindern lebt man im ständigen Wandel, das wissen Eltern nur zu gut. Wie sehr sich das Reisen mit Kindern ebenfalls verändert, durften wir dieses mal feststellen. Auf einmal freuen sich die Kinder einen alten Turm zu besichtigen, wie auf den nächsten Spielplatz. Wir haben unsere Kinder sogar in ein exquisites Restaurant mitgenommen und es tatsächlich genossen. Auch wenn es Frankreich keine Ausnahme ist, Kinder mit in das Haut-Cuisine Restaurant zu nehmen, waren wir doch mächtig stolz!

Dass sich die Reisegegebenheiten mit Kindern ändern, haben wir auch auf der Autofahrt festgestellt. Die Toniebox durfte dabei nicht fehlen. Damit konnten die Kinder gemeinsam mit ihren Kopfhörern spannende Hörbücher hören (ein Hoch auf den Aux-Doppelstecker).

Bei der Stadtbesichtigung waren die Tretroller unsere praktischen Begleiter. Die Kinder sind von A nach B geflitzt. Wir mussten mit schnellen Schritten mithalten. Wurde ein Kind müde, war der Roller im Nu zusammengebaut und im Kinderwagen verstaut. Der durfte für die müden Beine auch nicht fehlen.

Eine Unterkunft mit Herz für eure Reise in die Provence mit Kindern können wir euch ebenfalls empfehlen! Das Familienhotel Coquilade Village lässt mit Spa und Kids Club keine Urlaubswünsche offen.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü