DAS WUNDERSCHÖNE BERN MIT KINDERN ERLEBEN

Tipps für einen geglückten Familientag in Bern mit Kindern!

Die historische Stadt Bern, die als die Schweizer Bundesstadt (aka Hauptstadt) lässt sich mit Kindern hervorragend erkunden. Für uns bot sie einen wunderbaren Zwischenstopp auf der Durchreise nach Frankreich. Neue Lieblingsplätze haben wir dort im Handumdrehen entdeckt.

Beim Laufen durch die mittelalterlichen Gassen, die sich durch die Altstadt schlängeln, konnten wir unsere Beine von der Autofahrt wieder auf Trab bringen. Die besondere Architektur der Gebäude und die olivgrüne Farbe fallen sofort ins Blickfeld.

Die Zytglogge (Zeitglockenturm) und die darunter gebaute astronomische Kalenderuhr gehören zu den Wahrzeichen der Stadt. Wer es schafft, zur vollen Stunde dort zu sein, kann ein kleines Schauspiel erleben. Die zahlreichen Kellerlokale, die durch kleine Treppen oder Rutschen erreicht werden können, gefallen Kindern sehr.

Weiter geht es zum Bundesplatz. Das Regierungsgebäude gerät für Familien, die in Bern mit Kindern unterwegs sind, schnell in den Hintergrund. Grund dafür ist das Wasserspiel, mit Wasserfontänen, die direkt aus dem Boden schießen. Das beeindruckt!

Von dort geht es in das vegetarische Restaurant mit Kinderecke Tibits. Dank Simones Tipp aus Zürich, haben wir so in Bern gleich eine kinderfreundliche Option für das Mittagessen parat. Restaurant und Spielecke sind zur Mittagszeit gut gefüllt, einen Platz bekommen wir aber trotzdem schnell.

Ein Kaffee am Nachmittag darf bei uns nicht fehlen. Das Café Lesbar kommt dafür genau richtig. Versteckt unter einer Laube (Lauben sind Arkaden, die in Bern vor allem dazu dienen, um sich vor einem plötzlichen Regenschauer unterzustellen.) Im Hinterhof findet man eine große Terrasse auf der sich die Kinder frei bewegen können. So lässt sich der köstliche Pastel de Nata in der Sonne genießen. Dass das Café Lesbar optimal für Familien ist, zeigt auch der Innenbereich. Kinderstühle und eine kleine Bücherkollektion für die Jüngsten beweisen das.

In dem hübschen Kinderladen Bilboquet findet jedes Kind ein kleines Andenken an die Stadt. Das Sortiment toll und die Tipps der Verkäuferin unbezahlbar. Nach unseren Erzählungen wusste sie sofort Bescheid, was auf der Weiterreise mit Kindern auf keinen Fall fehlen darf. Ein unterhaltsames Kartenspiel mit Tieren, das dem Alter beider Kinder gerecht wird. Es hat uns die ganze weitere Reise begleitet. Das sind genau die Empfehlungen, die wir so wertschätzen.

Und am Ende darf ein Besuch auf der Münsterplattform nicht fehlen. Unverweigerlich liegt damit auch die gotische Kathedrale aus dem 15 Jahrhundert – das Berner Münster auf dem Weg dorthin. Ein Spielplatz, ein Café und der weite Blick auf die Aare, lassen die Zeit auf der grünen Terrasse wie im Flug vergehen. Den gemeinsamen Familientag in Bern hat jedes Familienmitglied genossen.

Für uns geht es von dort weiter nach Lyon (Was wir dort erlebt haben, lest ihr hier.).

Passende Lieblingslocations

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü