MARBELLA – DIE KÜSTENPERLE IM SÜDEN VON SPANIEN MIT KINDERN ENTDECKEN

Charm für Familien im Monaco der Costa del Sol!

Marbella ist eine Schönheit für sich. Für uns zählt die Stadt an der Küste zu einer der schönsten Südspaniens. Mit weißen Häusern, bunten Türen, blumengeschmückten Innenhöfen und den ellenlangen Sandstränden, kommt Marbella dem Klischee von Andalusien ziemlich Nahe. Gerade deshalb ist ein Besuch ein Muss. Wie das mit Kindern gelingt und welche Plätze wir euch and Herz legen können, erzählen wir euch hier.

Auf einen Besuch in Marbella freuen wir uns während dem Urlaub in Andalusien immer. Da es aber genau wie in Granada über den Tag zu heiß ist, gilt die Faustregel den Abend zum Tag zu machen. Ganz in der Nähe von Marbella liegt das schöne Küstenstädchen Mijas, wo man den Tag herrlich entspannt am Strand verbringen kann. Genaueres lest ihr auch im verlinkten Artikel. Zur Abendstunde geht es nach Marbella. Die Anfahrt von Mijas dauert keine 15 Minuten.

Die historische Altstadt

Nur wenige Schritte der historischen Altstadt entfernt liegt die Strandpromenade. Am liebsten parken wir den Mietwagen dort und lassen uns in die Innenstadt treiben. Vorbei am Open-Air Museum von Dali. Die verschiedenen Fantasiefiguren zu erraten, macht sehr viel Spaß. Durch die kleinen Gassen geht es weiter bis zum Hauptplatz, dem Plaza de los Naranjos. Zu schön ist die Architektur, die von der Vergangenheit aus der arabischen Herrschaft erzählt. Wer in den Sommermonaten durch die Innenstadt schlendert, wird begleitet vom Duft nach frischen Orangen und Zitronen. Diese für uns schon fast exotischen Baumsorten zieren in Marbella den Weg.

Viele kleine Concept Stores, die in Marbella sehr fancy aussehen, machen Lust auf eine Shoppingtour. Immer wieder sind wir ganz begeistert, wie man als Familie empfangen wird. Man fühlt sich einfach wohl und kann sich Zeit lassen, mit dem Durchsehen.

Die Altstadt ist voll mit leckeren Restaurants. Wir genießen es im Urlaub jedoch immer sehr gerne lokale Spezialitäten auszuprobieren. In Marbella können wir euch dafür die Bar Altamirano sehr ans Herz legen. Es gibt einfach zubereitete Gerichte mit Fisch und Meeresfrüchte aller Art. Am schönsten sitzt man auf der Terrasse des blumengeschmückten Plaza Altamirano und am Abend ist dort auch einiges geboten. Dass man sich in Spanien nicht erst überlegen muss, ob ein Restaurant kinderfreundlich ist oder nicht, ist in auch in Marbella selbsterklärend. Gerade deshalb können wir euch noch ein schickes Restaurant mit Mediterraner Küche empfehlen. Das Aderezzo liegt in einer Seitenstraße neben dem Plaza de los Naranjos und verwöhnt die Gäste im wahrsten Sinne des Wortes mit wunderbar kreativen Gerichten.

Danach geht es zurück Richtung Strandpromenade. Nach Sonnenuntergang wird es auf den Straßen nochmal so richtig lebendig. Am Strand werden die Spielplätze von den Kindern in Beschlag genommen und für einen Nachtisch gibt es auch Zeit. Falls ihr die Paletas (meist ein frisch gemachtes Eis am Stil) mit verschiedenen Toppings, die es am Strand immer wieder gibt, noch nicht probiert habt, holt es unbedingt nach! Mit eisverschmierten lachenden Mündern machen wir uns nach dem Tag in Marbella glücklich auf den Nachhause weg.

Passende Lieblingslocations

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Charm für Familien im Monaco der Costa del Sol!

Marbella ist eine Schönheit für sich. Für uns zählt die Stadt an der Küste zu einer der schönsten Südspaniens. Mit weißen Häusern, bunten Türen, blumengeschmückten Innenhöfen und den ellenlangen Sandstränden, kommt Marbella dem Klischee von Andalusien ziemlich Nahe. Gerade deshalb ist ein Besuch ein Muss. Wie das mit Kindern gelingt und welche Plätze wir euch and Herz legen können, erzählen wir euch hier.

Auf einen Besuch in Marbella freuen wir uns während dem Urlaub in Andalusien immer. Da es aber genau wie in Granada über den Tag zu heiß ist, gilt die Faustregel den Abend zum Tag zu machen. Ganz in der Nähe von Marbella liegt das schöne Küstenstädchen Mijas, wo man den Tag herrlich entspannt am Strand verbringen kann. Genaueres lest ihr auch im verlinkten Artikel. Zur Abendstunde geht es nach Marbella. Die Anfahrt von Mijas dauert keine 15 Minuten.

Die historische Altstadt

Nur wenige Schritte der historischen Altstadt entfernt liegt die Strandpromenade. Am liebsten parken wir den Mietwagen dort und lassen uns in die Innenstadt treiben. Vorbei am Open-Air Museum von Dali. Die verschiedenen Fantasiefiguren zu erraten, macht sehr viel Spaß. Durch die kleinen Gassen geht es weiter bis zum Hauptplatz, dem Plaza de los Naranjos. Zu schön ist die Architektur, die von der Vergangenheit aus der arabischen Herrschaft erzählt. Wer in den Sommermonaten durch die Innenstadt schlendert, wird begleitet vom Duft nach frischen Orangen und Zitronen. Diese für uns schon fast exotischen Baumsorten zieren in Marbella den Weg.

Viele kleine Concept Stores, die in Marbella sehr fancy aussehen, machen Lust auf eine Shoppingtour. Immer wieder sind wir ganz begeistert, wie man als Familie empfangen wird. Man fühlt sich einfach wohl und kann sich Zeit lassen, mit dem Durchsehen.

Die Altstadt ist voll mit leckeren Restaurants. Wir genießen es im Urlaub jedoch immer sehr gerne lokale Spezialitäten auszuprobieren. In Marbella können wir euch dafür die Bar Altamirano sehr ans Herz legen. Es gibt einfach zubereitete Gerichte mit Fisch und Meeresfrüchte aller Art. Am schönsten sitzt man auf der Terrasse des blumengeschmückten Plaza Altamirano und am Abend ist dort auch einiges geboten. Dass man sich in Spanien nicht erst überlegen muss, ob ein Restaurant kinderfreundlich ist oder nicht, ist in auch in Marbella selbsterklärend. Gerade deshalb können wir euch noch ein schickes Restaurant mit Mediterraner Küche empfehlen. Das Aderezzo liegt in einer Seitenstraße neben dem Plaza de los Naranjos und verwöhnt die Gäste im wahrsten Sinne des Wortes mit wunderbar kreativen Gerichten.

Danach geht es zurück Richtung Strandpromenade. Nach Sonnenuntergang wird es auf den Straßen nochmal so richtig lebendig. Am Strand werden die Spielplätze von den Kindern in Beschlag genommen und für einen Nachtisch gibt es auch Zeit. Falls ihr die Paletas (meist ein frisch gemachtes Eis am Stil) mit verschiedenen Toppings, die es am Strand immer wieder gibt, noch nicht probiert habt, holt es unbedingt nach! Mit eisverschmierten lachenden Mündern machen wir uns nach dem Tag in Marbella glücklich auf den Nachhause weg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü