SPIELZEUGMUSEUM IN SALZBURG

Spielen heißt Eintauchen in die Welt der Fantasie!

Das Spielzeugmuseum in Salzburg ist bei einem Besuch in der Stadt von Mozart ein absolutes Erlebnis für Kinder.

In dem dreistöckigen Haus geht es tatsächlich nur um das Spielvergnügen unserer liebsten Wirbelwinde. Es beherbergt alles, was sich Kinder zum kreativen Spielen vorstellen können. Im Erdgeschoss gibt es Spielstationen mit einer großen Brio Eisenbahn, einem Raum er sich einzig der Murmel, dem ältesten Spielzeug überhaupt, widmet, Kinder das Gleichgewicht erklärt sowie ein gemütliches Spielzimmer, in dem Kinder aus Holzteilen selbst Spielsachen bauen können. Warmer Tee, Säfte und Wasser können derweilen kostenlos von einer kleinen Theke genommen werden. Eltern kommen so auch zur Ruhe.

Im nächsten Geschoss wird die Geschichte des Spielzeuges vorgestellt. Alte Puppenhäuser und Kuscheltiere stehen zum Vergleich neben modernen Spielsachen, wie wir sie heute kennen präsentiert. Alles darf bespielt und angefasst werden. Verschiedene Spielstationen erwecken immer wieder das Interesse der Kinder.

In der Märchen-Abteilung laden kleine Holzhäusschen die Kinder ein, Märchen anzuhören. In der Bibliothek kann es sich die ganze Familie mit einem Buch gemütlich machen. Sitzkissen und ein großes Sofa stehen zum Vorlesen oder Selbstlesen bereit.

Mittwochs findet ein Kasperltheater statt und ist bei allen Generationen sehr beliebt.

Ein Restaurant oder Café gibt es nicht im Museum, stattdessen gibt es verschiedene Räume in denen gegessen und getrunken werden darf.

Filter nach

Bürgerspitalgasse 2
5020 Salzburg
Österreich

Di – So: 09:00 – 17:00 Uhr

Ähnliche Beiträge

3 Kommentare.

Spielen heißt Eintauchen in die Welt der Fantasie!

Das Spielzeugmuseum in Salzburg ist bei einem Besuch in der Stadt von Mozart ein absolutes Erlebnis für Kinder.

In dem dreistöckigen Haus geht es tatsächlich nur um das Spielvergnügen unserer liebsten Wirbelwinde. Es beherbergt alles, was sich Kinder zum kreativen Spielen vorstellen können. Im Erdgeschoss gibt es Spielstationen mit einer großen Brio Eisenbahn, einem Raum er sich einzig der Murmel, dem ältesten Spielzeug überhaupt, widmet, Kinder das Gleichgewicht erklärt sowie ein gemütliches Spielzimmer, in dem Kinder aus Holzteilen selbst Spielsachen bauen können. Warmer Tee, Säfte und Wasser können derweilen kostenlos von einer kleinen Theke genommen werden. Eltern kommen so auch zur Ruhe.

Im nächsten Geschoss wird die Geschichte des Spielzeuges vorgestellt. Alte Puppenhäuser und Kuscheltiere stehen zum Vergleich neben modernen Spielsachen, wie wir sie heute kennen präsentiert. Alles darf bespielt und angefasst werden. Verschiedene Spielstationen erwecken immer wieder das Interesse der Kinder.

In der Märchen-Abteilung laden kleine Holzhäusschen die Kinder ein, Märchen anzuhören. In der Bibliothek kann es sich die ganze Familie mit einem Buch gemütlich machen. Sitzkissen und ein großes Sofa stehen zum Vorlesen oder Selbstlesen bereit.

Mittwochs findet ein Kasperltheater statt und ist bei allen Generationen sehr beliebt.

Ein Restaurant oder Café gibt es nicht im Museum, stattdessen gibt es verschiedene Räume in denen gegessen und getrunken werden darf.

Filter nach

Bürgerspitalgasse 2
5020 Salzburg
Österreich

Di – So: 09:00 – 17:00 Uhr

3 Kommentare.

Menü