AUSFLUGSZIEL FÜR FAMILIEN IN HAMBURG ZU DEN HOLMER SANDBERGEN MIT KINDERN

Die Sanddüne vor den Toren der Stadt!

Heute geht es in den Hamburger Speckgürtel – so nennen wir liebevoll den Kreis Pinneberg in Schleswig Holstein. Wenn das Fernweh nach toben in den Dünen und Picknick unter Pinien groß wird, dann sind die Holmer Sandberge der ideale Lieblingsplatz, um sich das Frankreich-Feeling vor die Haustür zu holen. 

Im Westen von Hamburg, zwischen Appen, Holm und Wedel tauchen wir am Wochenende in die wundervollen Weiten der Holmer Sandberge ein. Auch wenn die Temperaturen zwischen Elbe und Nordsee meist nicht an den Süden Frankreichs erinnern, die Szenerie zu 100 Prozent. Nachdem wir unser Auto von der Pinneberger Straße kommend am Parkplatz Eggernkamp/Catharinenhof abgestellt haben, geht es mit belegten Baguette im Gepäck los. Wir wandern, rennen, springen über die Norddeutschen Dünen und lassen und den Wind um die Nase wehen. Unter den Dächern der Pinien denken wir, dass der Sand unter unseren Füßen zu einem französischen Plage gehört.

Nach der Familienwanderung von etwa 4 Kilometern erinnern wir uns schnell an den Proviant auf dem Rücken und suchen uns den perfekten Picknickplatz. Wir haben die Wahl zwischen Düne und Waterfront. Am Ufer des idyllischen kleinen Sees mit Mini-Insel, auf der viele Enten und Gänse wohnen, gibt es einen schönen Rastplatz mit Bänken und sogar eine kleinen Schutzhütte, falls der Regen überrascht. Man kann nicht glauben, dass der See nicht Natur gemacht, sondern ein ehemaliger Feuerlöschteich ist. Die Kids lieben diese Geschichte. Wir breiten unsere Decke aber auf der Düne aus und erinnern uns beim ersten Bissen ins Baguette an den letzten Sommer im Süden. 

Parkplatz Eggernkamp/Catharinenhof
25488 Holm

Ähnliche Beiträge

Die Sanddüne vor den Toren der Stadt!

Heute geht es in den Hamburger Speckgürtel – so nennen wir liebevoll den Kreis Pinneberg in Schleswig Holstein. Wenn das Fernweh nach toben in den Dünen und Picknick unter Pinien groß wird, dann sind die Holmer Sandberge der ideale Lieblingsplatz, um sich das Frankreich-Feeling vor die Haustür zu holen. 

Im Westen von Hamburg, zwischen Appen, Holm und Wedel tauchen wir am Wochenende in die wundervollen Weiten der Holmer Sandberge ein. Auch wenn die Temperaturen zwischen Elbe und Nordsee meist nicht an den Süden Frankreichs erinnern, die Szenerie zu 100 Prozent. Nachdem wir unser Auto von der Pinneberger Straße kommend am Parkplatz Eggernkamp/Catharinenhof abgestellt haben, geht es mit belegten Baguette im Gepäck los. Wir wandern, rennen, springen über die Norddeutschen Dünen und lassen und den Wind um die Nase wehen. Unter den Dächern der Pinien denken wir, dass der Sand unter unseren Füßen zu einem französischen Plage gehört.

Nach der Familienwanderung von etwa 4 Kilometern erinnern wir uns schnell an den Proviant auf dem Rücken und suchen uns den perfekten Picknickplatz. Wir haben die Wahl zwischen Düne und Waterfront. Am Ufer des idyllischen kleinen Sees mit Mini-Insel, auf der viele Enten und Gänse wohnen, gibt es einen schönen Rastplatz mit Bänken und sogar eine kleinen Schutzhütte, falls der Regen überrascht. Man kann nicht glauben, dass der See nicht Natur gemacht, sondern ein ehemaliger Feuerlöschteich ist. Die Kids lieben diese Geschichte. Wir breiten unsere Decke aber auf der Düne aus und erinnern uns beim ersten Bissen ins Baguette an den letzten Sommer im Süden. 

Parkplatz Eggernkamp/Catharinenhof
25488 Holm

Menü