TOSKANA MIT KIND

Die Toskana garantiert Abwechslung im Familienurlaub!

Toskana mit Kind hat viel zu bieten!

Toskana mit der hügeligen Landschaft, Zypressenalleen, Pinienwäldern, sehenswerten Städten und kulinarischen Hochgenüssen ist ein tolles Reiseziel für Familien. Hier kommt keine Langeweile auf im Familienurlaub. Entspannen am Strand, Besichtigen von kleinen Ortschaften oder Sightseeing weltberühmter Sehenswürdigkeiten – je nach Verfassung und Laune lassen sich die Tage abwechslungsreich nach den individuellen Bedürfnissen gestalten!

Sightseeing – Toskana mit Kind

Siena und Lucca haben für uns genau die richtige Größe um ein wenig Sightseeing zu machen. Schließlich wollen wir einen Eindruck der toskanischen Städte erhalten, ohne weder die Kinder noch uns zu überfordern. Sienas Altstadt gehört nicht umsonst zum UNESCO-Weltkulturerbe. Man parkt vorm Stadtkern und kann dann mit den Kindern entspannt durch die autofreien Sträßchen schlendern. Der zentrale Piazza del Campo ist schnell gefunden. Hier lohnt der Aufstieg auf den Turm des Palastes. Unser Sohn fand es sehr aufregend als die Treppe nach oben hin immer schmaler wurde und oben angekommen der Blick bis weit über die Stadt hinaus reicht. Ein bauliches Prachtstück ist der Dom von Siena gebaut aus schwarzem und weißem Mamor! Für die Kinder gab es beim Besichtigen zahlreiche Bilder von Tieren zu entdecken, ob an der Wand, an der Decke oder auf dem Boden. So macht auch ihnen Sightseeing Spaß!

Lucca ist eine absolut idyllische kleine Stadt. Man kann sich durch die vielen kleinen Gassen treiben lassen und entdeckt immer wieder neue hübsche Kirchen oder andere Bauwerk. Die Kathedrale San Martino begeisterte nicht zuletzt weil Kinder eine Skulptur entdecken können mit der bekannten Mantelteilung vom St. Martin. Den Torre del Ore hochzulaufen, macht großen Spaß. Hoch oben auf dem Dach wachsen zur Überraschung Bäume. Das brachte auch die Kinder zum Staunen! Viel Spaß macht es zudem ein Stück auf der Stadtmauer entlang zu gehen. Dort gibt’s sogar einen Spielplatz.

Die größeren Städte der Toskana, Pisa und Florenz, haben wir uns vorgenommen, wenn die Kids etwas älter sind.

Hotels – Toskana mit Kind

Im Norden der Toskana ist die Villa Lena ein wahres Juwel. Hier treffen Künstler auf Urlauber. Das Ergebnis ist eine herrlich ungezwungene, kreativ inspirierte Atmosphäre. Jedes Zimmer ist individuell eingerichtet mit originellen antiquitären Einzelstücken, die stilsicher zusammengeführt wurden. Am Pool hat man nicht nur einen herrlichen Blick über die toskanische Landschaft, sondern es gibt dort auch einen Kinderpool, eine Boulebahn und eine kleine Poolbar, die für den passenden Drink sorgt.

Wer im südlichen Teil der Toskana ein kinderfreundliches Hotel sucht, ist im dem Agriturismo Tenuta del Fontina genau richtig. Das Hotel bietet angenehmen Komfort und ist sehr kinderfreundlich.  Frühstück und abends ein Vier-Gänge-Menü kann auf Wunsch dazu gebucht werden oder man kocht selbst in seinem Appartement. Die Kids waren begeistert von den Hunden, Katzen und Pferden. Ein Reitstall befindet sich unweit vom Spielplatz und wenn die Kinder wollen, können sie eine kleine Reiteinheit bekommen. Der beheizte Pool war herrlich. Zurück vom Ausflug, rein in Pool, war bei uns häufig das Programm.

Klar, dass es in beiden Hotels an Kinderequipment wie Babybett und Kinderhochstuhl nicht fehlte!

Urlaubsprojekt – Fahrradfahren mit dem woom Bike

Gerade das letztere Hotel erstreckt sich über ein großes Gelände. Das haben wir genutzt, um unser neues woom Bike einzuweihen. Wir hatten es kurz vorm Urlaub erhalten und konnten es kaum abwarten, es auszuprobieren.  Praktischerweise lassen sich mit wenigen Handgriffen der Lenker und die Pedalen abnehmen, so dass es trotz vollem Kofferraums noch reinpasste. Anfangs war unser Sohn recht schnell müde vom Austesten und fand es spannender, erstmal das neue woom Bike genauestens zu untersuchen. Wie funktioniert das mit dem Fahrradständer. Welche Bremse gehört zum Vorder- und Hinterreifen? Wie bediene ich die Klingel? Das woom Bike ist nicht nur ein Leichtgewicht sondern auch extrem gut auf Kinder ausgerichtet. So erkennen sie zum Beispiel anhand der Farbe der Bremse, zu welchem Reifen sie gehört. Wir haben öfters kurze Fahrradeinheiten eingelegt. Hielten wir ihn anfangs noch an beiden Schultern fest, um die fehlende Balance auszugleichen, sind wir schnell dazu übergegangen, ihn nur noch hinten am Rücken Halt zu geben. Schnell hat er Spaß am Fahrradfahren gefunden und das nötige Gefühl für die Balance entwickelt. Ihn festzuhalten wurde immer mehr zur Nebensache, bis wir ihn schließlich ganz loslassen konnten und er die ersten Meter allein gefahren ist. Was für ein aufregender Moment! Uns hat es große Freude gebracht, das Fahrradfahren lernen im Urlaub anzugehen, denn bisschen mehr entspannt sein als sonst im Alltag schadet nicht.

Kleinere Ausflüge – Toskana mit Kind

An manchen Tagen war uns nur nach einem kleinen Ausflug, um nachmittags noch genug Zeit zu haben für eine Planschsession am Hotelpool. Für einen Halbtagesausflug bietet sich das mittelalterliche Städtchen Massa Marittima an. Es liegt auf einem Hügel und eröffnet einen wunderschönen Blick auf die Ebene der Maremma. Der historische Ortskern beeindruckt durch den Dom und die vielen gut erhaltenen alten Gebäude. Kinder können auf der autofreien Piazza problemlos frei herumlaufen.

Schön war’s auch in dem Fischerörtchen Castiglione della Pescaia. Ein Spaziergang am Ufer führt vorbei an den vielen Fischerbooten hin zum Strand, wo man im Bagno Il Faro gut einen Stopp einlegen kann. Hier genießt man mit Blick auf’s Meer einen Cappuccino, während die Kinder auf dem kleinen Spielplatz spielen. Besonders begeistert die Burg, die den Ort überragt. Den Abstecher dorthin unternimmt man allerdings besser ohne Buggy.

Ein anderer schöner Ort am Strand ist Follonica. Man parkt an der Straße, durchquert den Pinienwald und landet direkt am Strand. Der Strand ist sehr weitläufig und lädt zu Spaziergängen ein. Das Wasser geht flach rein und so haben die Kinder viel Spaß am Planschen.

Der Blogbeitrag ist in Kooperation mit woom Bikes entstanden. Wir hatten dadurch die Möglichkeit, das Rad fahren auf einem optimal auf Kinderbedürfnisse ausgerichteten Fahrrad zu lernen! Danke, für diese großartige Gelegenheit und das Vertrauen in uns!

Ähnliche Beiträge

Menü