PARIS MIT KINDERN – BESONDERE TIPPS, DIE BESTIMMT NICHT JEDER KENNT!

Unsere Lieblingstipps für Familien in Paris!

Nachdem wir schon einige Male mit und auch ohne Kinder in Paris waren, haben wir euch in diesem Beitrag unsere Lieblingsplätze in der Stadt zusammengefasst. Unser Cityguide ist ein gesunder Mix zwischen Stadtbesichtigung und dem Eintauchen in das echte Paris. Deshalb findet ihr hier Tipps für schöne Cafés und Restaurants, wo sich Kids willkommen fühlen, grüne Oasen in der Stadt zum Pausemachen und Spielplätze, die man in der Innenstadt sonst nicht finden würde.

Paris ist unserer Meinung nach ein Freilichtmuseum. An jeder Straßenecke gibt es etwas zu entdecken und deshalb sind wir am liebsten zu Fuß unterwegs und die Kinder auf ihren Rollern. Ein Reisebegleiter, der uns auf keiner Städtereise fehlen darf. Größere Strecken legen wir mit der U-Bahn oder dem Bus zurücklegen.

Nachhaltig Reisen: Im TGV nach Paris mit Kindern

Das Reisen ohne Flugzeug immer mehr Zuspruch gewinnt, ist selbstverständlich. Wir haben die umweltfreundliche Chance, mit dem TGV direkt von München nach Paris zu fahren, beim Schopf gepackt. Die Kinder haben der Fahrt entgegengefiebert, denn man fährt schließlich nicht alle Tage mit dem schnellsten europäischen Zug. In den Morgenstunden geht die 5-stündige Fahrt los. In den großen Sesseln und viel Platz zum Beineausstrecken, kann man nochmal schön die Augen schließen.

Zur Unterhaltung haben die Kids ihre Kinderkopfhörern von POGS eingepackt und können ihre Musik und Hörspiele entweder alleine oder auch gemeinsam hören. Die Kopfhörer haben wir euch schon mehrmals auf Instagram vorgestellt und wir sind nach wie vor begeistert von der Qualität und der Langlebigkeit der Akkus. Nach einem kurzen Besuch im Board Restaurant ist es auch schon Zeit auszusteigen. So entspannt sind wir noch nie mitten in Paris angekommen.

Essen gehen mit Kindern in Paris

An den nach frischen Croissants duftenden Boulangeries kommt man in der Früh nur schwer vorbei. Diese findet man an fast jeder Straßenecke und kann dabei nicht viel falsch machen. Wer sich einem warmen Pain aux Chocolats sicher sein möchte, geht in die familiengeführte Josephines Bakery in Saint-Germain-des-Prés. Mit dem leckeren Frühstück in der Hand kann man sich direkt auf Entdeckungstour durch das beliebte Viertel machen. Denn gerade morgens ist noch relativ wenig los.

Für ein ausgiebiges Frühstück sind die Cafés von Le Pain Quotidien eine absolute Empfehlung. Zwar ist die Bäckerei ursprünglich aus Belgien, bäckt aber jeden Tag frisch in Paris. Es gibt alles, was das Frühstücksherz begehrt. Von frisch gepressten Säften über hausgemachtes Müsli, Avocadotoast und Croissants. Übrigens ist das berühmte Kaufhaus Le Bon Marché nur wenige Meter von der Filiale in Varenne entfernt. Von dort fährt auch direkt der Bus zum Eiffelturm los.

Mittags und abends ist die Auswahl an Restaurants groß, aber ein Besuch im Georgettes neben dem Jardin du Luxembourg darf nicht fehlen. Mit Kindern ist man in Frankreich zum Glück überall willkommen. Seit wir selbst in Frankreich gelebt haben, nutzten wir immer wieder die Website The Fork. In zahlreichen Restaurants kann man reservieren und bekommt meist zwischen 20% und 30% Nachlass auf das Essen.

Paris ist eine Stadt, die zum Picknicken an allen möglichen Orten einlädt. Die leckersten Sandwiches der Stadt gibt es bei Chez Alain Miam Miam in Marais (hier findet ihr alle Lieblingsplätze auf Google Maps verlinkt). Nur einen Katzensprung entfernt liegt der kleine Park Square du Temple mit schönen Sitzgelegenheiten und sogar einem Spielplatz. Wo ihr danach unbedingt zum Shoppen hinschauen müsst, lest ihr weiter unten.

Entspannend für Erwachsene und spannend für die Kinder im Jardin du Luxembourg

Ein Nachmittag im Jardin du Luxembourg gehört in Paris mit Kindern dazu. In der grünen Oase der Stadt kann man es sich auf den bekannten grünen Stühlen bequem machen, die kleinen Boote auf dem Wasserbecken beobachten, die von Kindern mit Stöcken zurück in die Teichmitte gestoßen werden und sich zwischendurch an den Foodtrucks mit Crepes und Eis freuen. Aber das ist lange nicht alles. Das Spiel- und Spaßangebot im Park für Kinder ist einen eigenen Beitrag wert. Den lest ihr hier.

Eine Pause von der Stadtbesichtigung auf dem Spielplatz im Jardin Nelson Mandela

Mindestens einmal zieht es alle Familien am Louvre-Museum und am Palais-Royal vorbei. Was für ein Glück, dass wir um die Ecke einen Spielplatz entdeckt haben, wo man keinen vermutet. Im Jardin Nelson Mandela bei Les Halles gibt es ein Plätzchen zum Toben und Entspannen.

Während auf dem umzäunten Spielplatz für Kinder zwischen 2 und 6 viele Spielsachen zur Förderung der Motorik warten, gibt es für die größeren Kids nebenan ein altersgerechtes Paradies. Hier gelten allerdings andere Regeln. Der Einlass ist einmal stündlich und auf 55 Minuten begrenzt. In diesem Beitrag bekommt ihr noch einen extra Gute-Laune-Tipp für die Kinder in der Nähe vom Spielplatz.

Schlechtwetterprogramm in Paris mit Kindern

Was tun, wenn es im schönen Paris doch einmal regnen sollte? Während bestimmt viele ins Museum stürmen und die Schlangen noch länger werden, ist das Familiencafé Petite Forêt ein echter Geheimtipp. Gesundes Essen für alle Familienmitglieder und eine entzückende Spielecke sind eine echte Besonderheit. Es wurde vom Kinderwagenparkplatz über Kindertoiletten einfach an alles gedacht. Pariserinnen kommen mit ihren Kindern für kreative und musikalische Kurse ins Café.

Museen, wo sich der Besuch in Paris mit Kindern lohnt

Museumsbesuche sind nicht jederkinds Sache. Die beiden Museen, die wir euch empfehlen können, werden eure Kinder aber bestimmt auch etwas Spaß haben. Es lohnt sich vorab Tickets zu reservieren. Das Museum Grande Galerie de l’Évolution am Jardin des Planes (hier sind noch mehr Tipps für den Besuch im Park) und das Musée d’Orsay wurden in ehemaligen Bahnhofsgebäuden untergebracht. Während man in der Grande Galerie de l’Évolution (Naturkundemuseum) alles über Tiere und deren Entstehung zu entdecken kann man sich im Musée d’Orsay Meisterwerke der impressionistischen Kunst, Skulpturen und vieles mehr anzusehen. Anscheinend gibt es auch Malangebote für Kinder.

Der Extra-Shopping-Tipp

Für alle Mamas, die auch gerne mal einen Shopping-Stop in Marais einlegen möchten, geht in den Laden Merci. Eine kleine Boutique sieht zwar anders aus, aber hier gib es von kleinen und großen, alten und neuen Marken eine hippe Auswahl an Kleidung und Interieur. Die Geburtstagsgeschenke für die Freundinnen oder für sich selbst findet man im Merci mit großer Freude. Im Untergeschoss gibt es ein Café mit heißer Schokolade. Da wartet der Rest der Familie bestimmt gerne. Nur ein paar Meter entfernt hat die Marke Bonton einen wunderschönen Kinderladen eröffnet. Beide Läden findet ihr übrigens in unserer Google Maps Karte von Paris mit Kindern. Den Link dazu findet ihr unten im Beitrag

Übernachten in Paris mit Kindern

Ein schwieriger unterfang sind die Übernachtungskosten in Paris. Umso zentraler, umso teurer! Das gilt nicht nur bei den Hotels, sondern mittlerweile auch bei den Apartments. Wir haben uns für ein Familienzimmer im Hotel Royal entschieden. Nichts Besonderes, aber die Zimmer waren nicht zu klein, schön und sauber. Außerdem ist die Verbindung zum Bahnhof und zahlreichen Sehenswürdigkeiten mit der 2 Minuten entfernten U-Bahn bestens. Der Parc du Luxembourg ist ebenfalls zu Fuß erreichbar.

Zu guter letzt haben wir euch alle Lieblingsplätze in Google Maps abgespeichert. Mit einem Klick auf den Link, könnt ihr euch die Plätze direkt in eurer eigenen Google Maps App einbinden und unterwegs nutzten. Praktisch, nicht?

Wir waren bestimmt nicht das letzte Mal mit dem TGV in Paris und schauen zeitgleich schon fleißig nach, wohin man sonst noch gut mit dem Zug reisen. Ihr habt Tipps für uns? Dann schreibt sie uns gerne!

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü