TIPPS UND HIGHLIGHTS FÜR DEN FAMILIENTAG IM FAMILYPARK AM NEUSIEDLER SEE

Nochmaaaaal! Action, Spaß und Adrenalin pur im Familypark!

Werbung: Den Familypark am Neusiedler See durften wir im Zuge unserer Zusammenarbeit mit dem Burgenland Tourismus entdecken. 

Share with family and friends

Eines können wir euch vorab schon garantieren, eure Kinder werden den Tag im Familypark Neusiedler See als Lieblingstag deklarieren und noch Monate später von den Fahrgeschäften und den Attraktionen schwärmen. 

Beim Familypark am Neusiedler See lohnt es sich wirklich einen Blick in die Anfangsgeschichte zu werfen, denn die beginnt bereits 1965 mit einem Traum von Erwin Müller, einem Steinmetz im Römersteinbruch. Ihm gefielen nämlich die in dieser Zeit entstehenden Märchenparks ganz besonders gut und in Eigenregie beginnt er an den ersten Figuren zu werkeln. Ein Jahr später eröffnet er den Märchenwald in Schützen am Gebirge. Nachdem der Pachtvertrag endet, findet die Familie den heutigen Standort in St. Margarethen.

Seitdem wird der Park kontinuierlich erweitert und aus dem Märchenwald wurde der Familypark, der mittlerweile eine Fläche von über 145.000 m² bedeckt. Dabei finde man im heutigen größten Freizeit- und Familienpark in Österreich noch immer wunderschön gestaltete Märchenstationen. Die laden nicht nur zum fantasievollen Spielen ein, sondern bringen auch die richtige Portion Abwechslung vom Ekstasemodus während dem Besuch im Freizeitpark. Das ist auch einer der Gründe, warum der Freizeitpark uns von hinten bis vorne begeistert hat.

Noch mehr gute Gründe für einen Besuch im Familypark lest ihr hier.

Filter by
Land/Country
  • AT - Österreich
  • CH - Schweiz
  • DE - Deutschland
  • ES - Spanien
  • FR - Frankreich
  • HR - Kroatien
  • IT - Italien
  • NL - Niederlande
  • PL - Polen
  • PT - Portugal
  • SE - Schweden
  • SI - Slowenien
  • UK - Großbritannien
Region
  • Allgäu
  • Andalusien
  • Bad Gastein
  • Bad Ischl
  • Berlin
  • Bern
  • Bodensee
  • Bregenzerwald
  • Bretagne
  • Burgenland
  • Dortmund
  • Düsseldorf
  • Frankfurt
  • Gardasee
  • Granada
  • Graubünden
  • Hamburg
  • Harz
  • Kärnten
  • Koblenz
  • Köln
  • Krakau
  • Lissabon
  • Ljubljana
  • London
  • Lyon
  • Maastricht
  • Madrid
  • Mailand
  • Mallorca
  • Marbella
  • München
  • Münchner Umland
  • Nimes
  • Nordsee
  • Opatija
  • Osttirol
  • Ottirol
  • Paris
  • Porto
  • Procida
  • Provence
  • Rom
  • Rothenburg ob der Tauber
  • Rovinj
  • Salzburg
  • Salzburger Land
  • Salzkammergut
  • Schwäbische Alb
  • Schweden
  • St. Gallen
  • Steiermark
  • Südtirol
  • Sylt
  • Tarifa
  • Thüringen
  • Tirol
  • Toskana
  • Toulouse
  • Udine
  • Umbrien
  • Venedig
  • Verona
  • Vorarlberg
  • Warschau
  • Warth
  • Wien
  • Zillertal
  • Zinal
  • Zürich

Tipps für den Besuch im Familypark

Wenn ihr eure Kids mit einem Besuch im Familypark begeistern möchtet, dann lohnt es sich, im Voraus zu planen. Die Tickets könnt ihr einfach online buchen und euch auf dem Parkplan einen Überblick über die verschiedenen Attraktionen verschaffen. Das steigert natürlich auch die Vorfreude der Kinder ungemein. Das Schöne: für jedes Alter wird etwas geboten. Von der ruhigen Strecke mit dem Waldexpress bis zur schwindelerregenden Fahrt mit der Riesenschaukel Azurgo.

Zwischendurch könnt ihr an den Spielplätzen immer wieder Pausen einlegen und euch in einem der Restaurants auch etwas zum Essen gönnen. Auch hier gibt es für jeden Gusto etwas Passendes und wenn es nach den Kindern geht, würden sie wahrscheinlich den ganzen Naschkatzen-Laden leer kaufen. In dem Süßigkeitenparadies gibt es wirklich alles, was das Kinderherz jemals an Süßkram begehren könnte. Wer also einen extra Pluspunkt sammeln möchte, schaut unbedingt kurz (oder auch länger) rein.

Im Park selbst wurde sehr darauf geachtet, einen liebevollen Ort für alle zu gestalten, wo sich die Kinder in Fantasie und Spaß verlieren können, die Eltern auch noch mit angesteckt werden, aber es trotzdem nicht zu viel wird. Die Attraktionen und Fahrgeschäfte sind von vielen Bäumen umgeben und aus den Lautsprechern summt entspannte Musik. Wer andere Freizeitparks kennt, wird von der Ruhe im Familypark positiv überrascht sein.

Highlights im Familypark nach Altersgruppen

Der Park ist in verschiedene Erlebnisbereich unterteilt. Bauernhof, Erlebnisburg, Abenteuerinsel und Märchenwald. Damit ihr nicht kreuz und quer durch den Park müsst, macht es also definitiv Sinn einen Bereich nach dem andren in Angriff zu nehmen. Hier ein paar Highlights.

Erlebnisburg

  • Für kleinere Kids: Ballonkarussel, Entenparade und Drachenbahn
  • Für ältere Kids: Stellarium, Azurgo und Adlerflug

Bauernhof

  • Für kleinere Kids: Edelsteinmiene, Gockeljagd und Waldexpress
  • Für ältere Kids: Vogelscheuche, Biberburg und Rattenexpress

Abenteuerinsel

  • Für kleinere Kids: Seeräuberpfad, Tempelrutsche und der riesige Spielplatz
  • Für ältere Kids: Götterblitz, Leonardos Flugmaschine und Krokobahn

Märchenwald

Der Märchenwald ist der historische Teil des Parks, verborgen im schattigen Eichenwald. Hier haben schon so manche Erwachsene ihre Kindheitserinnerungen wieder aufleben lassen. Ein Abstecher ist sehr zu empfehlen.

Extra Tipp: Ein Satz Wechselkleidung im Rucksack ist im Familypark von Vorteil. Und nach dem Familypark gehts auf nach Rust, in die Stadt der Störche. Dort warten zum Abendessen wunderschöne Lokale in der Altstadt oder auch direkt am See.

Märchenparkweg 1
7062 St. Margarethen im Burgenland
Österreich

  • Online-Tagesticket: €34,00 – €38,00 (abhängig vom Besuchstag)
  • Tagesticket an der Kasse: €37,00 – €41,00 (abhängig vom Besuchstag)
  • Kinder unter 3 Jahren: Eintritt frei!
  • Geburtstagskinder (3-14 Jahre) am Geburtstag: Eintritt frei!
  • Schnupperpreis (ab 2h vor Parkschluss): €30,00
Outdoor

Ähnliche Beiträge